Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Messen

Business-Festival - Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt:

Statt 200.000 Teilnehmern wie im Jahr 2017 haben die Cebit 2018 nur 120.000 Menschen besucht. Das sei aber "ein voller Erfolg", sagte Messe-Vorstand Oliver Frese am letzten Messetag vor Journalisten in Hannover. Mit dem deutlich veränderten Charakter der Veranstaltung habe man "alle uns gesteckten Ziele erreicht". Auf Nachfragen erklärte Frese, die Messe AG betrachte ihre Veranstaltungen vor allem als Wirtschaftsunternehmen: So lange eine Cebit profitabel, und die Aussteller zufrieden seien, sei das Projekt ein Erfolg.   mehr ...

PCIM Europe 2018 - Rekordergebnis bei Aussteller- und Besucherzahl

Die PCIM Europe hat erneut mit Rekordergebnis abgeschlossen. Erstmals waren mehr als 500 Aussteller vertreten und auch die Anzahl der Besucher nahm zu. Der Messeveranstalter zeigt sich durchweg erfreut.

Im 40. Jahr ihres Bestehens kann die PCIM Europe neue Rekorde vermelden: Auf einer Fläche von 23.500 Quadratmeter zeigten vom 5. bis 7. Juni 506 Aussteller die neuesten Trends, Entwicklungen und Innovationen aus der Leistungselektronik.   mehr ...

Cebit 2018 - Das sind die Messehighlights der t3n-Redaktion

Vom 11. bis zum 15. Juni 2018 findet Cebit mit einem ganz neuen Konzept statt. Wir verraten euch, welche Events ihr in diesem Jahr nicht verpassen solltet.   mehr ...

 
 

Telefon / Mobilfunk / DSL

Telekom - Fördermilliarden für Breitband werden kaum abgerufen

Für Bauprojekte im Breitbandbereich sind von 3,5 Milliarden Euro bisher nur 3,2 Millionen Euro ausgegeben worden. Zudem hintertreibt die Telekom nach Informationen der Grünen den Ausbau.   mehr ...

Telefonieren wie daheim - Ein Jahr nach dem Aus der Roaming-Gebühren

Mittlerweile haben sich viele schon dran gewöhnt: Fürs Telefonieren und Texten im EU-Ausland fallen seit einem Jahr keine Extragebühren mehr an. Ist das wirklich eine Erfolgsgeschichte? Und wo lauern für die Verbraucher noch Kostenfallen?

Ein Anruf bei den Eltern nach der Landung? Ein Strandfoto an Freunde in der Heimat schicken? Noch vor einem Jahr konnte das ganz schön ins Geld gehen. Seit dem 15. Juni 2017 ist Schluss damit – seitdem heißt es auch im EU-Ausland »telefonieren wie zu Hause«. Vor einem Jahr traten in der EU neue Regeln in Kraft, nach denen die Roaming-Gebühren bei der Handynutzung entfallen. Die Ersparnis für deutsche Handynutzer wurde damals nach Angaben der EU-Kommission auf durchschnittlich 144 Euro pro Jahr geschätzt. Wie fällt nach einem Jahr die erste Bilanz aus?   mehr ...

EU - Neue Regeln für Breitband, 5G, Anbieterwechsel und Ferngespräche

Vertreter der EU-Staaten und des Parlaments haben sich auf eine Linie zur Telecom-Regulierung geeinigt. So sollen Verträge frühzeitig gekündigt werden können.   mehr ...

Deutsche Glasfaser: "Dass wir der größte FTTH-Ausbauer sind, ist nicht rühmlich"

Die Deutsche Glasfaser ist nicht der größte Netzwerkbetreiber in Deutschland, aber dennoch führend bei FTTH. Darauf ist man in dem Unternehmen nicht nur stolz. Zugleich will man keine Konkurrenz zum TV-Kabelnetz.   mehr ...

 
 

Elektronik Distribution

Die Umsätze steigen weiter - Distribution trotzt der Verknappung

Trotz Bauteileknappheit hat die deutsche Bauelemente-Distributionsmarkt nach Auskunft des FBDi auch im ersten Quartal 2018 zugelegt. Die Auftragslage bleibt stabil:

Der schlechten Liefersituation bei vielen elektronischen Bauelementen zum Trotz konnten die deutschen Distributoren auch im ersten Quartal 2018 weiter wachsen. Die im Fachverband Bauelemente-Distribution (FBDi e.V.) organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum Januar bis März 2018 einen Umsatzanstieg im Vergleich zu Q1/2017 von 7% auf 978 Millionen Euro. Die Aufträge stiegen um 8% auf 1,09 Milliarden Euro. Mit 1,11 liegt die Book-to-Bill-Rate (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) weiterhin im „grünen“ Bereich.   mehr ...

Volumendistributoren unter Druck - Das Margen-Dilemma

Trotz Rekordergebnissen und einem florierenden Marktumfeld ist der Preisdruck in der Lieferkette immens. Die Facetten dieser Entwicklung diskutierten Distributoren und Hersteller auf dem Markt&Technik-Forum „Quo vadis Distribution“:

Auf der einen Seite verhandeln Kunden über den letzten „Zehntel-Cent“ ihrer Bill-of-Material, auf der anderen Seite haben einige Hersteller ihr Verkaufspreismodell so verändert, dass sie die Demand-Creation und Design-in-Beratung der Distributoren – also die fachliche Projektberatung der Kunden durch FAEs – nicht mehr honorieren.   mehr ...

Distributionsverband FBDi beruft neuen Geschäftsführer

Zum 1. Mai hat Andreas Falke die Position des Geschäftsführers des FBDi Verbands übernommen. Er löst Wolfram Ziehfuss ab, der in den Ruhestand geht.   mehr ... 

 
 
FBDi: "Herausforderung Multichannel Business: Conversion Rates eröffnen Distributoren neue Vertriebsstrategien."

Apple

Apple schießt gegen Facebook - Safari soll Privatsphäre von Nutzern schützen

Nicht mehr als eine Minute der gesamten WWDC-Keynote widmete Apple einer Ankündigung, die für Facebook und die Tracking-Industrie erhebliche Folgen haben könnte. Das steckt dahinter:

Im Rahmen der WWDC-Keynote fand Craig Federighi, Senior VP für Software-Entwicklung bei Apple, ungewöhnlich deutliche Worte für die Tracking-Industrie. Der hauseigene Safari-Browser soll Facebook und Co. das Leben erheblich erschweren. Die Privatsphäre des Nutzers soll durch einige Verbesserungen, die auf dem 2017 vorgestellten Ad-Tracking-Blocker basieren, besser geschützt werden.   mehr ...

Daten- und Datenschutz-Portal gibt Einblick in die von Apple gespeicherten Daten

Passend zum Ende der DSGVO-Deadline hat Apple sein neues Datenschutzportal eröffnet. Darüber könnt ihr all eure Daten, die der iKonzern von euch gespeichert hat, herunterladen und verwalten.   mehr ...

iPhone - Apple verliert Klage gegen Reparaturdienst

Ein Reparaturshop in Norwegen hat mit Drittanbieterteilen iPhones repariert - das hat Apple nicht gefallen. Ein Gericht hat allerdings gegen den Weltkonzern entschieden: Der Besitzer des Ladens darf weiter Teile aus Asien verbauen, so lange sie kein sichtbares Apple-Logo aufweisen.   mehr ...

Patentstreit - Apple soll 503 Millionen Dollar Strafe zahlen

Nach Ansicht von US-Geschworenen verletzt Apple durch die Dienste FaceTime und iMessage vier Patente eines Patentverwerters – und soll eine halbe Milliarde Dollar Schadensersatz leisten. Die vorgebrachten Patente wurden aber schon für ungültig erklärt.   mehr ...

 
 

PC- / Tablet-Markt

Googles Android-Tablets sind Geschichte

Wie Ryan Whitwam von Android Police berichtet, hat Google Anfang Juni 2018 die Tablet-Sektion auf der Android-Website gelöscht – am 31. Mai war sie noch vorhanden. Jegliche Informationen über Tablets basierend auf Googles Android-Plattform sind nicht mehr vorhanden. Die Message ist klar: Google hat kein Interesse mehr daran, sein Mobile-OS weiterhin auf Tablets zu verwenden:

Vollkommen überraschend ist der Schritt nicht, denn die Tablet-Rubrik wurde schon seit Jahren nicht mehr aktualisiert. Ende Mai 2018 waren dort noch Produkte von 2015 wie etwa das Nvidia Shield K1 und Galaxy Tab S2 zu finden. Neuere Modelle wie das zum MWC 2018 enthüllte Huawei Mediapad M5 waren nicht gelistet.   mehr ...

Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Der Markt mit Personal Computern schrumpft in Deutschland weiter – obwohl Firmen inzwischen wieder mehr PCs kaufen. Nach Erhebungen der Marktforschungsfirma Gartner ist der Absatz im ersten Quartal 2018 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.   mehr ...

PC-Markt 2017 - Apple und HP sind die einzig nennenswerten Gewinner

2017 sank die Anzahl der verkauften Desktop-Computer und Notebooks im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das bestätigen Marktanalysen von Gartner und IDC. Allerdings herrscht zwischen den beiden Marktforschungsunternehmen Uneinigkeit darüber, um wie viel Prozent die Verkäufe eingebrochen sind. Gartner geht von einem Negativwachstum von 2,8 Prozent aus, während IDC auf ein Minus von nur 0,2 Prozent kommt. Die Unterschiede dürften vor allem daher kommen, dass IDC für 2016 und 2017 grundsätzlich von etwas niedrigeren Verkaufszahlen ausgeht als Gartner.   mehr ...

 

Weiteres Golem: "Tablet-Markt schrumpft weiter."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

DSGVO - Mittelstandsverband warnt vor "Entdigitalisierung"

Viele Mittelständler seien mit der Umsetzung der DSGVO überfordert und bräuchten mehr Zeit, sagt der Mittelstandsverband. Der E-Commerce könnte erheblich darunter leiden:

Knapp eine Woche nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung hat der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) vor einer "Entdigitalisierung unserer Wirtschaft" gewarnt. "Die Mittelständler brauchen deutlich mehr Zeit, um ihre Unternehmen komplett DSGVO-konform zu machen", sagte Verbandspräsident Mario Ohoven gegenüber dpa.   mehr ...

Nur jeder vierte deutsche Konzern baut mit der Digitalisierung auch neue Geschäftsmodelle auf

Bei vielen Firmen besteht eine Diskrepanz zwischen der Eigenwahrnehmung und den realen Herausforderungen durch die Digitalisierung:

Die digitale Transformation in deutschen Unternehmen kommt langsam voran. Allerdings zeigt sich auch eine deutliche Diskrepanz zwischen Eigenwahrnehmung der hiesigen Konzerne und den realen Herausforderungen durch die Digitalisierung.   mehr ...

Bitkom: Nur ein Viertel der Firmen in Deutschland für DSGVO bereit

Gut zwei Jahre Vorbereitungszeit hat es gegeben, jetzt tickt die Uhr zur Datenschutzgrundverordnung. Doch das Gros der Unternehmen in Deutschland wird mit der Umsetzung nicht rechtzeitig fertig – und erhofft sich Aufschub und Nachsicht.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

Pixel 3 und 3 XL - Google baut seine Smartphones erstmals im Alleingang – so könnten sie aussehen

Bei Google steht in wenigen Monaten die Vorstellung der dritten Smartphone-Generation an: Das Pixel 3 wird wohl erstmals ohne Hilfe eines Hardware-Partners gebaut. So könnte es aussehen:

Wie Winfuture und Bloomberg unabhängig voneinander berichten, hat Google seine Hardware-Abteilung endlich soweit ausgebaut, dass das Pixel 3 vollständig in-house entwickelt werden kann. Gebaut wird es wie Apples iPhones vom weltweit größten Vertragsfertiger Foxconn, respektive dem Tochterunternehmen FIH Mobile.   mehr ...

Marktforscher - Smartphone-Markt legt wieder zu

Vor allem günstige Modelle und Einstiegsgeräte sorgen für Impulse beim Smartphone-Absatz. Marktführer bleibt Samsung, trotz des Drucks aus China:

Der internationale Smartphone-Markt ist wieder auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden den Marktforschern von Gartner zufolge weltweit fast 384 Millionen Smartphones verkauft – das macht ein Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017.   mehr ...

Europäischer Smartphone-Markt - Nokia in den Top 5 – Xiaomi wächst um 999 Prozent

Wie die Marktforscher von Canalys berichten, ist der Smartphone-Markt in Europa rückläufig. Im Vergleich zum ersten Vorjahresquartal konnten in Q1 2018 6,3 Prozent weniger abgesetzt werden. Dies betreffe besonders die beiden großen Player Samsung und Apple. Beeindruckend zulegen konnten insbesondere der chinesische Hersteller Xiaomi und Nokia. Letztere haben sich binnen eines Jahres auf Platz 5 im europäischen Ranking hochgearbeitet.   mehr ...

 
 
Internetworld: "Apple überholt Samsung."

Hardware / Tipps

Gigaset produziert Smartphones in Deutschland

Gigaset will zum ersten Mal ein Smartphone in Deutschland in seinem Bocholter Werk zusammenbauen:

Zehn Jahre nach dem Ende der Nokia-Handyproduktion in Bochum werden wieder Mobiltelefone in Deutschland produziert. Die ehemalige Siemens-Tochter Gigaset kündigte am Dienstag an, in Bocholt im Münsterland ein neues Smartphone-Modell herzustellen. Die Produktion in Deutschland sei ungefähr so teuer wie in Asien, weil in dem Werk in Bocholt intensiv mit Fertigungsrobotern gearbeitet werde. Dadurch sei auch die Fehler- und Ausschussquote niedriger als bei einer weitgehend manuellen Produktion in Asien, sagte Andreas Merker, Leiter Mobile Devices bei Gigaset.   mehr ...

Grafikmarkt - Kryptominer kaufen 1,7 Millionen Grafikkarten in drei Monaten

Der Grafikchip-Markt ist im ersten Quartal des Jahres 2018 um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen. Besonders der Absatz von Desktop-Grafikchips stieg um 14 Prozent, während er bei Notebook-GPUs um 3 Prozent zurückging.   mehr ...

HTC kündigt Blockchain-Smartphone an

Die Blockchain landet jetzt auch auf Smartphones. HTC hat mit dem Exodus ein Gerät angekündigt, das eine sichere Hardware-Enklave mit Unterstützung für Kryptowährungen und dezentrale Anwendungen bieten soll:

Der angeschlagene taiwanische Smartphonehersteller HTC wird am 23. Mai sein nächstes Topmodell präsentieren, das gegen Samsungs Galaxy S9 (Plus) und Huaweis P20 Pro antreten soll. Vorher hat das Unternehmen sein „Exodus“ mit Blockchain-Unterstützung angekündigt, mit dem HTC ein dezentralisiertes, mobiles Internet mitgestalten will.   mehr ...

 


Tech-Unternehmen

iPhone-Designverletzung - Samsung muss Apple 539 Millionen Dollar zahlen

Eine US-Jury hat entschieden, dass Samsung für die Verletzung von iPhone-Geschmacksmustern und Patenten eine gute halbe Milliarde US-Dollar zahlen muss. Das ist weniger als von Apple gefordert, aber weit mehr als von Samsung erwartet:

Schwere Schlappe für Samsung in dem seit fast sieben Jahren andauernden Patentstreit mit Apple: Der südkoreanische Konzern muss für die Verletzung von drei Geschmacksmustern, die das Design des iPhones abdecken, insgesamt 533,3 Millionen US-Dollar zahlen. Hinzu kommt eine Schadenssumme von 5,3 Millionen US-Dollar für die Verletzung zweier technischer Patente. Dies haben die Geschworenen im jüngsten Prozess der Smartphone-Konzerne vor einem Gericht in Kalifornien (11-cv-01846, United States District Court, Northern District of California, San Jose Division) am Donnerstag entschieden.   mehr ...

IBM verbietet Mitarbeitern Speicherkarten und USB-Sticks

Mitarbeiter von IBM dürfen weltweit keine USB-Sticks oder andere externe Speichermedien mehr einsetzen. Das Risiko für den Ruf des Unternehmens und die Finanzen sei zu hoch:

Die IT-Firma Industrial Business Machines (IBM) verbietet Mitarbeitern ab sofort die Nutzung externer Speichergeräte wie USB-Sticks oder Speicherkarten. Wie The Register schreibt, wurden die neuen Regelungen in einem unternehmensweiten Memo angekündigt - Ausnahmen soll es nur noch wenige geben. Betroffen sind alle Zweigstellen des Unternehmens.   mehr ...

Vodafone kauft Unitymedia - Neuer Kabel-Riese wirbelt die Branche durcheinander

Die Branche ist in heller Aufruhr: Vodafone will Unitymedia schlucken. Ist der neue Kabel-Riese gut oder schlecht für den Wettbewerb? Die Meinungen darüber gehen auseinander. Entscheidend wird sein, was Brüssel zu sagen hat.   mehr ...

 
 

Halbleiterbranche

Halbleitertechnik treibt Wachstum von Carl Zeiss

Der Optikkonzern Carl Zeiss steigert seinen Umsatz mit der Zukunftstechnologie EUV-Lithographie, die eine Herstellung von immer kleineren, effizienten und schnelleren elektronischen Schaltkreisen ermöglicht. In Asien ist die Nachfrage besonders hoch:

Zukunftstechnologien wie immer kleinere und schnellere Halbleiter beflügeln die Geschäfte des Optikkonzerns Carl Zeiss. Der Umsatz in diesem Bereich sei im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 (bis zum 31. März) um 35 Prozent gestiegen. Umsatztreiber sei vor allem die Zukunftstechnologie EUV-Lithographie, wie der Konzern am Freitag an seinem Hauptsitz in Oberkochen (Ostalbkreis) bekanntgab.   mehr ...

Neue Bosch-Chip-Fabrik – Milliardeninvestition in Dresden

Schon jetzt gibt es Superlative: Am Dienstag feiert Bosch in Dresden den ersten Spatenstich für seine neue Halbleiter-Fabrik. Ende 2021 soll dann in dem modernsten Werk der Bosch-Gruppe die Produktion beginnen. Das Unternehmen investiert rund eine Milliarde Euro in das etwa 14 Fußballfelder große Areal im Dresdner Stadtteil Klotzsche.   mehr ...

Die 10 Größten machen 57% des Umsatzes

43 % des Gesamtumsatzes in Höhe von 444,7 Mrd. Dollar entfiel auf die fünf größten Halbleiterhersteller der Welt – 10 Prozentpunkte mehr als vor zehn Jahren.   mehr ...

 
 

Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"

Spiele / Medien

DSGVO und Videospiele - Warum manche Entwickler ihre Online-Games jetzt abschalten

Mehrere kleine Spielefirmen schalten ihre Online-Games in Europa lieber ab, anstatt die von der Datenschutz-Grundverordnung geforderten Änderungen vorzunehmen. Kann es auch bekannte Titel wie Fortnite, PUBG oder League of Legends treffen?

Für die Online-Spiele Super Monday Night Combat und Ragnarok Online bedeutet das Eintreten der DSGVO gleichzeitig das Ende des Spielbetriebs: Es lohnt sich für die Entwickler angeblich nicht mehr, die von der Datenschutz-Grundverordnung geforderten Änderungen in die Tat umzusetzen.   mehr ...

Deutscher Computerspielpreis 2018 - Witch It ist das beste deutsche Videospiel

Das Multiplayer-Spiel Witch It vom Hamburger Studio Barrel Roll Games wurde beim Computerspielpreis 2018 als bestes deutsches Videospiel ausgezeichnet. Den Award für das beste internationale Spiel konnte Assassin's Creed Origins abstauben.   mehr ...

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen - Digitales Kinderzimmer

Früher sehnten Kinder und Jugendliche den ersten eigenen Fernseher herbei, heute spielt dieser im Kinderzimmer eine eher ungeordnete Rolle. Bei den Jüngsten ist das Tablet am weitesten verbreitet und wird mit zunehmendem Alter von Smartphone und Computer abgelöst, wie die Grafik von Statista zeigt:

Infografik: Digitales Kinderzimmer | Statista

15 Prozent der 6- bis 7-Jährigen besitzen laut Daten des Digitalverbands Bitkom [PDF] ein eigenes Tablet, bei den 8- bis 9-Jährigen sind es sogar 35 Prozent. Ab 10 Jahren gibt es dann für die Mehrheit der Kinder ein eigenes Smartphone, wie die Grafik von Statista zeigt. Das Tablet sinkt hingegen leicht in der Bedeutung und muss sich bei Jugendlichen ab 14 Jahren dann vom Fernseher geschlagen geben.   mehr ...

 
 

Elektro- / Metallindustrie

ZVEI - 100 Jahre Innovation

Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie wurde am 5. März 1918 in Berlin gegründet https://100-jahre.zvei.org/. „Der ZVEI hat wechselhafte Zeiten durchlebt. Innovation und technischer Fortschritt standen jedoch immer im Zentrum seiner Arbeit “, so ZVEI-Präsident Ziesemer. „Zusätzlich setzte sich der Verband schon früh für Zusammenarbeit, Freihandel und Demokratie ein – in Deutschland und in Europa. Dafür steht er auch heute.“   mehr ...

Jahreszahlen - Elektroindustrie wächst weiter

Die deutsche Elektroindustrie verzeichnete 2017 das höchste Wachstum seit der Erholung von der Finanzkrise in den Jahren 2010 und 2011. Das meldet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf seiner Jahrespressekonferenz:

Demnach legte die Produktion von Januar bis November 2017 um 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr zu. Der Umsatz beläuft sich für das letzte Jahr auf gut 190 Mrd. Euro und konnte damit erstmals das Rekordjahr 2007 übertreffen. Dabei fiel der größte Umsatzzuwachs (7,9% auf 49,3 Mrd. €) auf den Fachzweig Automation. An zweiter Stelle steht der Bereich Elektrische Bauelemente (7,6% auf 20,6 Mrd. €).   mehr ...

Elektro-Hausgeräte - Erneut Wachstum im Inland und beim Export

Der deutsche Hausgerätemarkt wächst weiter, wenn auch weniger dynamisch als im Vorjahr, wie der ZVEI berichtet. Der Herstellerumsatz im Inland stieg 2017 um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 8,6 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Auf Kleingeräte entfielen dabei 2,8 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), auf große Hausgeräte 5,8 Milliarden Euro (+ 1,5 Prozent). "Mit dieser Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen", bilanziert Dr. Reinhard Zinkann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte.   mehr ...

Elektrotechnikbranche in Hochstimmung - ZVEI will mit Elektrifizierung und Energiewende wachsen

Klimaschutz als Chance, die Energiewende auf gutem Weg: Der ZVEI strotzt zum hundertsten Geburtstag vor Selbstbewusstsein. Doch externe Faktoren und der Fachkräftemangel trüben das überwiegend positive Bild ein wenig.   mehr ...

 

Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Energielabels

Das Ende von A+++ ist besiegelt

Die EU-Energieminister haben der neuen Kennzeichnung der Energieeffizienz für Haushaltsgeräte zugestimmt. Damit wird die alte Klassifizierung A+++ für die besten Modelle abgeschafft.

Die neue EU-Kennzeichnung für energiesparende Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte hat die letzte Hürde genommen. Die EU-Energieminister billigten am Montag in Luxemburg die Neuregelung, die das Europaparlament bereits angenommen hatte.   mehr ...