Sie sind hier: Rudis Welt » Satire - Humor






Satire

„Gefühlte Pressefreiheit“ - Wie die ZDF-Satire „Die Anstalt“ den Madsack-DuMont-Deal in Berlin vorwegnahm

Selten war Satire so nah an der Nachrichtenlage. Am Dienstag widmete die ZDF-Satire-Show "Die Anstalt" dem Thema Medien und Medienkonzentration ein ganzes Special. Tags darauf verkündeten die Verlage DuMont und Madsack, dass sie ihre Hauptstadt-Redaktionen in Berlin zusammenlegen. Beide Verlage spielten auch bei der "Anstalt" eine Rolle. Die Satire-Show nahm die reale Entwicklung praktisch vorweg.   mehr ...

Die Anstalt: "Hoffnung in diese Regierung? Nein!"

Politsatire vom Feinsten: Kaberettist Max Uthoff hält nichts vom Begriff Klimawandel und auch nichts von Angela Merkels Klimaschutz-Politik. Im Interview mit Klimareporter verrät er, wie es dazu kam, dass seine ZDF-Sendung "Die Anstalt" zum Schauplatz für Klima-Science-Fiction wurde:

Wie kamen Sie darauf, den Klimawandel zum Thema ihrer Sendung zu machen?

Die Frage muss eher lauten: Warum hat es so lange gedauert, bis wir das Thema machen? Die Dringlichkeit dürfte sich herumgesprochen haben. Die Klimakatastrophe
klopft an die Tür und die Menschheit sitzt auf der Couch und ruft: Stellen Sie es vor der Tür ab!   mehr ...

SchleichFernsehen - Der Diesel darf nicht sterben

Das Artensterben hat dramatische Ausmaße angenommen: Erst kürzlich ist das letzte männliche Breitmaulnashorn gestorben. Aber nicht nur in Afrika, auch bei uns in Deutschland sterben die Arten. Gott sei Dank setzt sich die Bild-Zeitung jetzt für bedrohte Arten ein und veröffentlicht einen Aufkleber: "Freie Fahrt für meinen Diesel!"   mehr ...

 


Der Postillon

DFB zufrieden - Operation "Erwartungen kleinhalten" läuft nach Plan

Frankfurt (dpo) - Nach der 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Brasilien ist die Titel-Euphorie bei so manchem Fan der deutschen Elf gedämpft. Beim DFB ist man jedoch vollauf zufrieden mit dem Ergebnis. Die Operation "Erwartungen kleinhalten" verlaufe exakt nach Plan, so ein Insider.   mehr ...

Mann, der 15.311 Euro im Monat vom Staat bezieht, weiß, dass Hartz-IV-Empfänger nicht hungern müssen

Berlin (dpo) - Armut in Deutschland – darüber wird derzeit viel diskutiert. Nun meldet sich einer zu Wort, der Ahnung hat: Jens S. aus Berlin muss selbst mit gerade einmal 15.311 Euro pro Monat über die Runden kommen. Daher weiß er genau, dass der Hartz-IV-Regelsatz alles bietet, was ein Mensch zum Leben braucht:

"Niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe", so S., der seit seinem 22. Lebensjahr ebenfalls Geld vom Staat bekommt, gegenüber der Berliner Morgenpost. Mit Hartz IV habe "jeder das, was er zum Leben braucht"..   mehr ...

Für seine treuen Dienste - Rüstungsindustrie errichtet Denkmal zu Ehren Sigmar Gabriels

Berlin (dpo) - Sie haben ihm so viel zu verdanken: Nach dem Ausscheiden von Sigmar Gabriel aus dem Bundeskabinett hat die deutsche Rüstungsindustrie den SPD-Politiker heute in Berlin mit einem eigenen Denkmal geehrt. Kein anderer Politiker der letzten Jahre habe sich so um deutsche Waffenexporte verdient gemacht wie der ehemalige Wirtschafts- und Außenminister.   mehr ...

 
 

Fundstücke im Internet